April 27, 2016

Heizöl

In unserem Buch geben wir Ihnen Hinweise wie Sie kosten beim Heizen mit Öl bzw. bei der Belieferung mit Öl sparen können und worauf Sie bei der Belieferung achten sollten. Darüber hinaus stellen wir ihnen auf dieser Seite ein paar Preisvergleichs-Portale vor.

Auch bei Heizöl gibt es sehr gute Möglichkeiten, online die Preise zu vergleichen und den günstigsten Anbieter zu finden, wie z.B. HeizOel24.de, esyoil.com oder fastenergy.de. Bei Öl allerdings ist zu beachten, dass die Heizölkosten mit den Ölpreisen auf dem Weltmarkt korrelieren. Das bedeutet, dass es beim Kauf von Öl weniger auf den günstigsten Ölanbieter ankommt, als vielmehr darauf, den besten Kaufzeitpunkt abzupassen. Und den besten Kaufzeitpunkt erkennt man meist nur im Nachhinein.

Um das Risiko zu verkleinern, kann es Sinn machen, die Öllieferung auf mehrere Teillieferungen aufzuteilen. So bekommen Sie einen moderaten Durchschnittspreis – die Chance zweimal zum Höchstpreis einzukaufen ist gering. Die Lieferung an sich ist aber auch aufwändig – u.U. können Sie dabei Geld sparen, wenn Sie sich zeitlich mit Ihren Nachbarn absprechen. Dann muss der Tanklaster nur einmal kommen und Sie können sich die Transportkosten aufteilen. Solche Sammelbestellungen kann man z.B. bei HeizOel24.de kalkulieren, die Ersparnis kann schnell 3€/100l betragen. Auch die sofortige Bezahlung in bar oder per EC-Karte kann den Preis mindern, da der Händler keinen Risikoaufschlag für mögliche Zahlungsausfälle berechnet.